Montag, 27. Januar 2020

Reichelt plagt schlechtes Gewissen: Bild-Zeitung wird seriös

Berlin - Den Chefredakteur der BILD, Julian Reichelt, plagt ein schlechtes Gewissen. Er möchte die Ausrichtung der Boulevardzeitung überarbeiten und künftig den Fokus auf seriöse Berichterstattung legen.

BILD-Chefredakteur Julian Reichelt
© Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)



"68 Jahre Terror sind genug!", lautet die Überschrift einer Pressemitteilung, die der Journaille-Redaktion vorliegt. Darin äußert sich Reichelt wie folgt: "Seit Jahrzehnten betreiben wir in unserer Redaktion unseriösen Journalismus, welcher lediglich dazu dient, den Voyeurismus unserer Leser zu befriedigen und unsere Verkaufszahlen nach oben zu treiben. Doch damit ist jetzt Schluss. Wir werden ab sofort den Pressekodex ernst nehmen und ausschließlich objektiv und sachlich berichten."

Die Bild-Zeitung erscheint seit 1952, war lange Zeit die meistverkaufte Tageszeitung Europas und gilt in Deutschland als das Boulevardmedium schlechthin.
Über die weitere Entwicklung halten wir Sie auf dem laufenden.


Facebook Twitter VK Reddit Email