Freitag, 31. Januar 2020

Souveränität aufgegeben: Holland wird 17. deutsches Bundesland

Den Haag - So etwas hat es in der Geschichte Europas noch nie gegeben. Die Regierungen von Deutschland und den Niederlanden haben beschlossen, ihre Länder zu vereinen. Das Königreich der Niederlande wird sich, so wie es bisher bestand, auflösen und der Bundesrepublik beitreten. Somit bekommt Deutschland ein neues, siebzehntes Bundesland.


 Eine Entscheidung wie ein Donnerschlag. Ab Januar 2026 wird es eine massive Veränderung in Europa geben. eine Veränderung, wie es sie so wohl noch nie gegeben hat. Die Niederlande werden sich als eigenständiger Staat auflösen und der Bundesrepublik beitreten. Die Verhandlungen waren geheim und die Überraschung sind sowohl hierzulande entsprechend groß.

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat verkündet: "Wir sind ohnehin nur Niederdeutsche. Unserer Sprache ist genuscheltes Deutsch und unser Essen ist ebenfalls deutsch, nur halt eben fritiert. Dieser Schritt war lange überfällig. Beide Staaten werden sowohl finanziell, als auch kulturell voneinander profitieren."

Angela Merkel ist erfreut. "Holland hat viel mehr zu bieten als Käse, Tulpen und Holzschuhe. Sie waren sehr lange Zeit gute Nachbarn, jetzt werden sie endlich ein Teil der Familie."

Politikexperte Dr. Helmut Maler von der Universität Bonn hat Zweifel. "Januar 2026 ist ein extrem unrealistisches Ziel für das Eintrittsdatum. Bis dahin müssen alle Gesetze aneinander angepasst werden. Und das in einem solch bürokratischen Land wie Deutschland. Das wird nicht funktionieren."

Bereits ab 2021 können niederländische Bürgerinnen und Bürger den deutschen Pass beantragen, bevor es ab 2026 Pflicht wird.


Facebook Twitter VK Reddit Email