Montag, 27. Januar 2020

+++ News Ticker +++ Aktuelle Geschehnisse rund um das Corona-Virus

27.01.2020 16:20 Uhr

Peking – Der chinesische Minister für Tourismus, Shao Di Um, hat soeben bekannt gegeben, dass das Corona-Virus nie existiert hat. Das Ganze war nur eine groß angelegte Marketing Aktion um auf eine fiktive Region aufmerksam zu machen die schon bald als größte Touristen-Attraktion Chinas eröffnet werden soll. Wuhan, die Stadt die immer als Partnerstadt von Bielefeld (Deutschland) galt, soll es wohl nie gegeben haben.




Er betont mehrfach, dass nord-westlich vom berühmten Poyang-See, bisher nichts als ein riesiges Wüstengebiet war. „Unsere genialen Geo-Ingenieure haben im größten Projekt des Jahrhunderts eine meisterhafte Hommage an den amerikanischen Grand Canyon erschaffen.“ prahlt Shao Di Um vor einem gigantischen Publikum in der Hauptstadt.

Damit können wir das Thema nun ad Acta legen und freuen uns auf unsere nächste China-Reise.

27.01.2020 14:05 Uhr

Neuer Tweet von Donald Trump. Als Service-Magazin haben wir natürlich auch diese Nachricht für Sie ins Deutsche übersetzt:

„Guten Morgen USA. Dies sind meine ersten Worte am heutigen Tag. Schlimme Sache mit dem Corona-Virus in China. Wir haben Pläne für alle Notfallszenarien. Das Amerikanische Volk ist sicher. Wir halten Amerika groß.“

27.01.2020 14:01 Uhr

Der Tweet von Donald Trump wurde soeben gelöscht.

27.01.2020 14:00 Uhr

Soeben erreichte uns eine Twitter Meldung von Donald Trump. Zu Deutsch:

„Schlimme Sache mit dem Corona-Virus in China. Das haben sie davon – niemand legt sich mit den USA an. Wir halten Amerika groß und unsere Feinde klein. Unsere Central Intelligence Labore haben beste Arbeit geleistet.“

27.01.2020 11:30 Uhr

Oslo – Der Pressesprecher von CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations), Christopher Heinschel hat uns exklusiv zu einer Pressekonferenz geladen. Er möchte der Welt mitteilen, dass das Virus ein enormes Ausmaß angenommen hat. Die Arbeit von CEPI ist heute wichtiger denn je und es müssen Milliarden für neue Impfstoffe investiert werden. Er führt weiter aus, dass er aus Unternehmensinternen Quellen direkt aus Wuhan erfahren hat, dass bereits Hunderttausende infiziert sind und sämtliche Krankenhäuser überlastet sind. „Menschen fallen auf der Straße einfach tot um. Wir müssen unbedingt komplett Europa flächendeckend mit unserem neuen Impfstoff versorgen, der gerade in der Entwicklung ist.“ mahnt Heinschel an.

27.01.2020 10:00 Uhr
Wuhan – Unser Chinakorrespondent <zensiert>, der sich derzeit in Wuhan aufhält lässt schriftlich mitteilen, dass alles in Ordnung ist. Er schreibt, dass es tatsächlich ein paar Infizierte gibt aber die Regierung alles unter Kontrolle hat. <zensiert> betont außerdem immer wieder, dass die Regierung tolle Arbeit leistet. „Es ist richtig, dass in den nächsten Tagen zwei komplette Krankenhäuser gebaut werden. In China ist nichts unmöglich. China ist groß!“ teilt er uns am Ende des Schreibens mit. Leider konnten wir unseren Chinakorrespondenten persönlich seit längerem nicht erreichen um weitere Fragen zu stellen.

Adriano Holatz


Facebook Twitter VK Reddit Email