Montag, 10. Februar 2020

Arbeitsagentur schafft Deutschkurse für Patrioten

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit führt Deutschkurse für besorgte Bürger ein. Das Ausmaß an mangelnder Bildung bezüglich der Muttersprache sei erschütternd, sagt Detlef Scheele, der die Behörde seit 3 Jahren leitet. Gerade in den sozialen Medien sei klar erkennbar, dass Ausländer häufig deutlich besseres Deutsch beherrschen als Deutsche.


Ein kurzer Blick der Journaille-Redaktion auf Facebook und Twitter bestätigt Scheeles Aussage. Wenn man sich in einschlägigen Gruppen oder auch auf Seiten umsieht, die fordern, dass sich Migranten gefälligst anzupassen haben, stellt man schnell fest, dass die große Mehrheit der Deutschen große Schwierigkeiten haben, sich fehlerfrei auszudrücken. Am häufigsten werden kleinere Fehler gemacht, wie das Verwechseln von das und dass oder seit und seid, allerdings sind viele "aufrechten Patrioten" nicht in der Lage, klar verständliche Sätze zu formulieren. Es scheitert an Grammatik, Satzbau, Groß- und Kleinschreibung und/oder Interpunktion.

Die Arbeitsagentur möchte nun Abhilfe schaffen. In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sollen nun bundesweit Deutschkurse an Volkshochschulen angeboten werden, welche sich explizit an Patrioten richten. Noch in diesem Jahr soll es losgehen und so soll hunderttausenden "strammen Deutschen" ihre Muttersprache beigebracht werden.


Facebook Twitter VK Reddit Email