Montag, 3. Februar 2020

Alexander Gauland exklusiv im Interview: AfD ändert Meinung zum Klimawandel!


Da wir der Lügenpresse den Kampf angesagt haben, hat sich Alexander Gauland mit einigen Informationen an uns gewandt, damit die Öffentlichkeit diese durch ein satiriöses Medium erfährt. Die AfD ändert ihre Meinung zum Klimawandel und gibt erstmals zu, dass dieser durch Menschen verursacht wird. Mehr dazu und wer Schuld daran hat, im Interview!

Bild (bearbeitet): © Superbass / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons


Alexander Gauland sprach im Interview im Namen seiner Partei, die nun ihren Kurs in Sachen Klimapolitik ändern möchte. Bisheriger Standpunkt der Partei war, dass der Klimawandel erfunden ist um den Menschen höhere Steuern sowie Verbote zu verkaufen. Dass der Klimawandel nicht mehr geleugnet werden kann, ist mittlerweile auch bei allen ranghohen Funktionären der AfD angekommen, weshalb diese nun ihren Kurs ändern.

In den Auswirkungen des Klimawandels ist sich die AfD nach Durchführung eigener, parteiinterner Studien, nun in etwa einig mit den anderen Parteien. Gaulands AfD erkennt allerdings andere Ursachen und hat dementsprechend andere Lösungen für das nationale Problem mit dem Klimawandel.

Da Fluchtursachen, Flucht sowie das Leben von Migranten in Deutschland sehr viel CO2 verursachen und dadurch die Obergrenze an regenerativem CO2-Ausstoß überschreiten, muss die Politik nach Ansicht der AfD an diesem Punkt ansetzen um das Problem in Griff zu bekommen.

Herr Gauland schlägt vor, Flüchtlinge zurück zu führen und gleichzeitig die Fluchtwege und -möglichkeiten zu blockieren, damit deutsche Bürger künftig ohne schlechtes Gewissen SUV fahren und Fleisch essen können. Als weiteren Vorteil seiner neuen Klimapolitik gibt er an, dass auch Frauen dann künftig nachts wieder alleine auf die Straße können.

Gegen Ende kritisiert Gauland die Fragestellung der Journaille und verlässt das Interview. Lesen Sie hier das komplette Interview von Adriano Holatz:

Interview der Journaille mit Alexander Gauland, 32. Januar 2020

Holatz:
Hallo Herr Gauland. Sie sind mit dem Anliegen zu uns gekommen, die neue Meinung der AfD, welche Ihren Angaben zufolge die einzige Wahrheit ist, zu veröffentlichen. Zunächst möchten wir Ihnen für Ihr Vertrauen in die Journaille danken. Bitte erzählen sie uns, worum es heute geht.

Gauland:
Wir haben bei der AfD viel über den Klimawandel diskutiert. Eigentlich haben wir ja immer abgestritten, dass es ihn gibt bzw. dass er von Menschen gemacht wurde. Neuen Studien unserer Parteiinternen Wissenschaftler zufolge müssen wir hier jedoch umdenken und nachgeben. In einer aufwendigen Analyse haben wir festgestellt, dass der Klimawandel tatsächlich vom Mensch verursacht wird.

Holatz:
Dann geben Sie nun also zu, dass die Industrie, der Verkehr und die Fleischproduktion maßgeblich dafür verantwortlich sind, dass wir auf eine globale Katastrophe zusteuern?

Gauland:
Sehen Sie, das sind genau die Dinge, die den Leuten von der Lügenpresse erzählt werden um uns zu höheren Steuern und Verboten zu bewegen. In Wahrheit sind Flüchtlinge die größten CO2-Verursacher und somit schuld am Klimawandel.
Das Ganze beginnt schon mit der Fluchtursache. Kriege verursachen wahnsinnig viel CO2 durch Transport von Soldaten und Kriegsgerät zu Land, Luft und Wasser aber auch durch Raketenantriebe und Explosionen.
Es geht weiter mit der Flucht selbst. Jeder einzelne Flüchtling muss tausende Kilometer zurücklegen, bis er erstmal bei uns ankommt.
Und überlegen Sie mal – jetzt kommen die alle aus Afrika und Nah-Ost. Weil es dort sehr viel wärmer ist als bei uns, müssen die Zugewanderten sämtliche Heizungen hier mit doppelter Leistung laufen lassen.
Wir sprechen ja von Tausenden! Und alle verbrauchen Strom und haben Smartphones. Sie nutzen täglich Verkehrsmittel. Sie essen täglich Fleisch. Sie würden sogar SUV fahren, wenn sie die finanziellen Mittel hätten – ja soweit kommt’s noch! Wir sind das Volk, nicht DIE!

© Olaf Kosinsky, CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Holatz:
Um das kurz zusammenzufassen – Fluchtursachen, Flucht und das Leben in Deutschland verursachen also so viel CO2, dass der Klimawandel einzig und allein darauf basiert?
Wir leben das doch vor – Smartphones, Verkehr, Luxus.

Gauland:
Ihre Fragestellung klingt ja schon fast wie bei der Lügenpresse.  Es geht doch nicht darum, was WIR in UNSEREM Land tun. Sehen Sie, die Erde hat ein gewisses Potential. Es gibt eine gewisse Menge CO2, die wir ausstoßen können ohne nachhaltigen Schaden anzurichten. Würde nun das CO2 der Migranten wegfallen, wäre alles wieder im grünen Bereich.

Holatz:
Also richtet sich die AfD nun neu aus, um die Klimapolitik „in den grünen Bereich“ zu bewegen? So wie andere Parteien es tun oder vorgeben zu tun? Welche Maßnahmen würden das Problem Ihrer Meinung nach eindämmen?

Gauland:
Natürlich haben wir nichts mit den Links-grün-versifften zu tun! Um den Klimawandel zu stoppen, müssen wir ihn an der Wurzel packen. Rückführung der Flüchtlinge sowie Blockierung von Fluchtmöglichkeiten in den Ländern, die für den Klimawandel verantwortlich sind.
Sehr viele Bürger werden dem zustimmen. Damit schlagen wir quasi zwei Fliegen mit einer Klappe. Der Klimawandel wird abgewandt und unsere Straßen werden sicherer. Wir können dann wieder in Ruhe SUV fahren, Fleisch essen und unsere Frauen können nachts alleine auf die Straße.

Holatz:
Herr Gauland, das klingt jetzt alles sehr ungebildet und rechtsextrem. Im Grunde geht Ihre Partei also weiterhin denselben Weg wie bisher, nur mit einer anderen Begründung?

Gauland:
Jetzt reicht es aber! Ihr seid ja auch nur ein Arm der Lügenpresse! Ich bin stark emotionalisiert und möchte das Interview nun beenden bevor Sie es auf Ihre Lügenpresse-Art gegen mich verwenden. Ich werde Ihr Schundblatt auf die rote Liste der AfD setzen lassen. 


© Olaf Kosinsky, CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons



Facebook Twitter VK Reddit Email