Samstag, 15. Februar 2020

Gegen Links: AfD will das Internet abschalten lassen

Die Alternative für Deutschland hat bei einer Pressekonferenz angekündigt, sich in Zukunft noch stärker gegen Links einzusetzen. Ihr nächstes großes Ziel: Das Internet.

Bild: Olaf Kosinky, CC BY-SA 3.0

"Das Internet ist voll von Links. Ohne Links funktioniert es gewissermaßen gar nicht, also haben wir es uns zum Ziel gesetzt, das Internet abschaltet zu lassen." verkündet Alice Weidel. Außerdem betont sie, es sei nicht länger hinnehmbar, dass es völlig von Links überschwemmt, aber im Prinzip ein rechtsfreier Raum sei.

Auch Alexander Gauland ist unzufrieden. "Tag für Tag werde ich von Links attackiert, die mich auffordern bestimmte Seiten zu besuchen, meine Kreditkartendaten einzugeben oder Dinge zu kaufen, die ich nicht brauche. Das muss ein Ende haben. Von Links kam noch nie etwas Gutes. Das Internet macht die Bevölkerung zu Kommunisten.", verkündet er in seinem Statement.

Wie die AfD sich das vorstellt, bleibt vorerst ungeklärt. Möglicherweise plant sie eine "Great Firewall", wie sie in China existiert. Dass dieses Vorhaben umsetzbar ist, wird jedoch bezweifelt.


Facebook Twitter VK Reddit Email