Sonntag, 2. Februar 2020

Helmpflicht für Autofahrer ab Ende des Jahres

Berlin - Verkehrsminister Andreas Scheuer plant eine umfassende Helmpflicht für Autofahrer. Die Verhandlungen im Bundestag haben begonnen. Kritik kommt von den Grünen.


Nachdem Andreas Scheuer durch den E-Scooter-Hype und der PKW-Maut erfolgreich den wichtigsten Themen seines Arbeitsbereichs ausgewichen ist, folgt nun sein nächster Clou. Er plant eine Helmpflicht für Autofahrer, um das Risiko bei Unfällen zu minimieren.

"Absolut lächerlich!"


Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Stephan Kühn, bezeichnet den Gesetzentwurf als "absolut lächerlich".  Es gäbe keinerlei Hinweise darauf, dass ein Helm bei Autounfall tatsächlich vor Gefahren schützen könnte. Er weißt sogar darauf hin, dass Airbags statistisch mehr Menschen töten, als ihnen das Leben zu retten.

CDU steht hinter Scheuer


Bundeskanzlerin Angela Merkel betont, dass es keinen Grund gäbe, Scheuers Plan abzulehnen. "Der Bundestag wird sich mit dem Gesetzentwurf beschäftigen und eine Entscheidung fällen.", teilt sie mit. Auch einige Experten seien involviert und werden in den kommenden Wochen eine überteuerte Studie erstellen. "Egal, was das kostet, ich werde die Helmpflicht durchsetzen. Zum Wohle des Bürgers.", betont Scheuer.


Facebook Twitter VK Reddit Email