Samstag, 22. Februar 2020

Rechtschreibreform 2022: Duden wird ans Internet angepasst

Mannheim - Das Leibniz-Institut für deutsche Sprache hat eine umfassende Rechtschreibreform auf den Weg gebracht. Demnach wird der Duden vollständig an die Rechtschreibung ans Internet angepasst. Groß- und Kleinschreibung wird komplett wegfallen, ebenso wie Satzzeichen, aus von wird vong und die Zahl eins wird nicht mehr ausgeschrieben.


"Die deutsche Sprache ist stets im Wandel. Wörter verändern sich, neue entstehen, manche verschwinden. Das ist ganz normal und das war schon immer so.", erklärt Henning Lobin, Leiter des Instituts.

Nachdem Sprachwissenschaftler festgestellt haben, dass insbesondere junge Leute nicht nur keinen Wer auf korrekte Rechtschreibung im Internet legen, sondern auch noch argumentieren, es sei ja auch völlig egal, man sei schließlich nicht in der Schule, wurde entschieden, den Duden einfach an die (noch) falschen Schreibweisen im Internet anzugleichen.

Unter dem Motto "hamlo i bims die rechtschreibreform" wird die Bundesregierung die Reform im Januar 2022 auf den Weg bringen und stößt damit, gerade bei der älteren Generation, auf massive Kritik. Der Verein für Sprachpflege redet von einem Skandal und fordert eine sofortige Abkehr. "Es kann nicht sein, dass unsere schöne Sprache verhunzt wird, weil die Jugend lernunwillig ist.", lässt der Verein verlauten.

Dennoch ist die Reform beschlossene Sache und den älteren Mitbürgern wird empfohlen, sich zu Übungszwecken in sozialen Netzwerken zu registrieren.


Facebook Twitter VK Reddit Email